Trial Team Garmisch-Partenkirchen Informationen rund um den Trial-Sport
Trial TeamGarmisch-PartenkirchenInformationen rund um den Trial-Sport

Trialsport in Garmisch-Partenkirchen

von Flori Wäger ( Baschmoto)

 

Der Motorrad-Geländesport hat in Garmisch-Partenkirchen eine lange Tradition.  Schon vor dem zweiten Weltkrieg wurden Gleichmäßigkeitsfahrten und Geländeprüfungen durchgeführt .1934 wurde zum ersten mal in Deutschland die Sechstagefahrt ausgetragen und der Veranstaltungsort war Garmisch-Partenkirchen. Nach dem Krieg fanden in den 1950er Jahren wieder die ersten Geländesportwettbewerbe statt .
Die Sechstagefahrt 1956 mit 313 Startern war gewiss der absolute Höhepunkt  in Garmisch- Partenkirchen und im  Geländesport weltweit. Die sogenannten Sixdays galten damals als die Weltmeisterschaft  des Motorgeländesports. Es folgten  noch die  Sechstagefahrten  1968 mit 213 Startern und 1969 mit 321 Startern. Viele ältere Einheimische  schwärmen noch heute davon und erzählen  tolle Geschichten.

Als Deutschland die Sixdays 1979 wieder austragen sollte,  konnte wegen wachsendem Tourismus und immer mehr Motorsportgegnern  die Veranstaltung in Garmisch-Partenkirchen schon nicht mehr durchgeführt werden (ausgeführt am Truppenübungsplatz Daaden im Westerwald).

Neben  dem Geländesport (heute  Enduro)  und dem Motocross  wurde der Trialsport in Deutschland immer beliebter. Auch in Garmisch-Partenkirchen wurden zahlreiche Geländesport, Motocross und auch Trial-Wettbewerbe ausgetragen. Das  Gelände vom AC Garmisch-Partenkirchen  am Esel  wurde oft in der Motorsportpresse hoch gelobt und die Berge ringsum taten ihr übriges. Glaubt man alten Geländeveteranen war Garmisch das Mekka des Geländesports.

Es wurden auch Lehrgänge abgehalten. Sogar die Trial Legende  Sammy Miller war öfters  im Werdenfelser Land.  Es gab sogar eine Sektion  die nach ihm benannt wurde, nach dem er sie zwanzigmal mit einer Null durchfahren hatte. Es gab Triallehrgänge mit Sammy Miller am Esel und Einheimische wie Eugen Daisenberger aus Oberau waren begeisterte Geländefahrer, ob Trial oder GS.

Ende der siebziger Jahre war im Garmisch-Partenkirchen mit Motorradsport  nicht mehr viel los , weder Motocross, GS noch Trial wurden weiter betrieben und man gab dem Druck von Naturschützern, Amerikanischer Besatzungsmacht und sonstigen Bedenkenträgern nach und schließlich wurde sogar das Vereinsgelände am Esel aufgegeben.
So wurde es in Garmisch-Partenkirchen , abgesehen von ein paar Skijörings, Motorsportmäßig sehr sehr ruhig. Mitte  der 80ger Jahre fanden sich einige Trailer zusammen und trainierten  illegal irgendwo, fuhren Trial-Alpenpokal Bewerbe  und traten hi und da bei Veranstaltungen, wie dem Frühlingsfest  auf.  Der Gedanke nach einem geeigneten Trainingsgelände  wurde immer konkreter  aber es fanden sich keine Unterstützer.
Schließlich wurde kurzer Hand ein eigener  Verein gegründet und der Trialclub Werdenfels (TCW)  war geboren. Mit ca. 20 aktiven Mitgliedern aus Garmisch-Partenkirchen, Krün und Wallgau war der Verein gut aufgestellt. Nach langen Suchen fand man ein geeignetes Gelände  das nicht im Naturschutzgebiet lag. Es wurden Anträge  gestellt und eine Begehung mit allen Ämtern fand statt, nach ca. 2 Monaten kam das  Ergebnis: Das Gelände könne nicht zur Verfügung gestellt werden, da es jetzt doch unter Naturschutz stehe. 
Entmutigt und ohne Unterstützung durch die lokalen Vereine / Würdenträger löste sich der TCW wieder auf. Einige Trialer wechselten ins Endurolager, einige machten wieder so weiter wie zuvor und die viele hörten ganz auf mit dem Trialsport. Lange Zeit war Trial mäßig nichts mehr los und keiner glaubte mehr daran dass sich daran noch mal etwas ändern würde.

Im Jahre 2010 geschah dann das "WUNDER". Flori Dreher hatte die Idee, auf dem ehemaligen Gelände  „Am Zahlerlift“, im Besitz der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen, könnte man ein Trialgelände einrichten. Mit dem Ortsansässigen Automobilclub  wurde ein Termin ausgemacht und das Vorhaben nahm Gestalt an. Nachdem alle Behörden ihr Einverständnis gegeben hatten ging alles ziemlich schnell.   Mit Hilfe aller aktiven Trialer , unseres trialendem Baggerfahrers Joe Wendler, viel, viel Material und noch mehr Arbeit wurde aus einem fast nutzlosen Flecken  ein super Trialpark. Der Motorrad-Trialsport hat in Garmisch-Partenkirchen nach über 30 Jahren des Schwarzfahrens seit dem Jahr 2010 wieder offiziellen Charakter.

.

Im Oktober 2013 konnten wir sogar unsere erste Trialveranstaltung, den Endlauf zur Südklassik 2013, durchführen.
Wir Trailer haben jetzt endlich wieder eine Heimat wo wir legal unseren Sport ausüben können!!
Die Ergebnisse unserer Jugend bei den nationalen und internationalen Wettbewerben sind das beste Aushängeschild und eine sehr gute Werbung für den Trial-Sport in Garmisch-Partenkirchen.

 

Text verfaßt von Baschmoto (Flori Wäger)
Garmisch- Partenkirchen 2014
(gegengelesen, korrigiert und für sehr gut befunden von Jochen Wendler)

 

 

Nachfolgend noch ein paar Bilder aus alten Tagen.

Dies ist ein privater Internetauftritt und dient als Informationsplattform für den Trialsport in Garmisch-Partenkirchen.

 

Trainings- Möglichkeit Trial in Garmisch-Partenkirchen

Trial Park des AC Garmisch-Partenkirchen
links vom Olympia-Skistadion

hinter der Sommerrodelbahn

Kontakt

Kontakt zum Betreiber dieser Homepage unter

+49 172 7091067

oder über das Kontaktformular

 

Öffnungszeiten

Das Trial-Gelände des AC GAP ist vom 15. April bis 31. Oktober ausschließlich für Mitglieder des AC Garmisch-Partenkirchen zu folgenden Zeiten geöffnet :

Montag - Samstag :

9.00 Uhr - 20.00 Uhr

Sonn- und Feiertage :

9.00 Uhr - 12.00 Uhr

15.00 Uhr - 18.00 Uhr Ansprechpartner Gelände:

Flori Dreher +491702324383

Jochen Wendler +491727091067

Trainingszeiten

Dienstag 17 - 20 Uhr

Donnerstag 17 - 20 Uhr

Samstag 15 - 20 Uhr
Das Training am Wochenende findet nur statt, wenn kein Wettbewerb angesetzt ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Trial-Team Garmisch-Partenkirchen